Mittwoch, 13. Februar 2008

No-kia - die letzte Hoffnung für Bochum schwindet dahin

Die letzte Hoffnung des Bochumer Betriebsrats dürfte jetzt dahin sein. Die Vorschläge zum Erhalt des Bochumer Werks wurden einfach als nicht umsetzbar abgeschmettert:

HANDY-FERTIGUNG: Nokia-Vorstand schmettert Rettungspläne für Bochumer Werk ab
(SPIEGEL ONLINE)

...

Noch zwei Zitate von der Website von Nokia:

"Unternehmerische Verantwortung heißt für Nokia, die Einflüsse ihrer Arbeit auf Gesellschaft und Umwelt zu erkennen und entsprechend zu agieren. Als Marktführer und weltweit tätiges Unternehmen nimmt Nokia diese Verantwortung sehr ernst. Eine solide Unternehmensethik ist deshalb für das tägliche Geschäft enorm wichtig." (Quelle)

"Unser Ziel ist ganz einfach - wir möchten, dass Nokia weiterhin ein interessantes Arbeitsumfeld bietet - und wir möchten zum Wohl der Gesellschaft, in der wir tätig sind, beitragen. ... Aus diesem Grund ist jeder Mitarbeiter für den Erfolg von Nokia wichtig, denn er hat Anteil an der Verantwortung für das soziale Engagement." (Quelle)

So etwas wie eine PR-Abteilung könnten sich manche Unternehmen sparen ;-)

...

Damit möchte ich es vorläufig bei der Berichterstattung über diesen Fall bewenden lassen. Demnächst folgt allerdings wie im letzten Beitrag bereits angekündigt ein Beitrag, der sich generell mit Gründen für die Auslagerung von Unternehmensteilen aus Deutschland - und wieder zurück - beschäftigen soll.

Keine Kommentare: