Donnerstag, 7. Februar 2008

No-kia

Unternehmen sind als erstes ihren Eigentümern verpflichtet, deren Ziel in einer möglichst hohen Rendite auf das eingesetzte Kapital besteht. Bei Aktiengesellschaften werden die Eigentümer als Aktionäre, oder englisch Shareholder bezeichnet.

Nicht zu vernachlässigen ist jedoch die Rolle der sogenannten Stakeholder. Dazu gehören beispielsweise Mitarbeiter, Kunden und auch der Staat.

Stakeholder sind von Unternehmensentscheidungen Betroffene, die zu einen Zeitpunkt keine, zu einem anderen Zeitpunkt allerdings sehr viel Macht haben können.

Eine Unternehmensführung, die sich nur an den kurzfristigen Interessen von Börsenspekulanten orientiert und alles andere aus den Augen verliert, verhält sich wie ein kleines Kind, welches nicht zu einem Belohnungsaufschub in der Lage ist und dabei streng genommen nicht einmal im Sinne des Shareholder-Value-Ansatzes handelt:

"Umfassend wird darunter allerdings nicht allein eine kurzfristige Steigerung des Börsenkurses, sondern eine langfristige Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität verstanden."

...

Nachfolgend noch einige Links:

Nokia: 90.000 Euro Gewinn pro Mitarbeiter sind zu wenig
(WELT ONLINE)

134 Millionen Euro Gewinn - das sind 90.000 Euro auf jeden Produktionsmitarbeiter - sind halt einfach zu wenig!

Der Handyhersteller selbst hält diesen Millionen-Gewinn allerdings für fiktiv. Das Werk selbst würde ja gar keine Handys verkaufen:

Handyproduktion: Nokia hält Bochumer Millionen-Gewinn für "fiktiv"
(WELT ONLINE)

Klar, man braucht ja eigentlich nur die Läden, die das verkaufen. Wozu braucht man denn eigentlich ein Werk? Strom kommt schließlich auch aus der Steckdose, wozu denn Kraftwerke?

Handyhersteller: Nokia will Fördergelder nicht zurückzahlen
(WELT ONLINE)

Rückforderungen: Jetzt will auch der Bund Millionen von Nokia
(WELT ONLINE)

IG Metall: Nokia droht teuerster Sozialplan aller Zeiten
(WELT ONLINE)

Global agierende Konzerne brauchen global agierende Arbeitnehmervertretungen als Gegengewicht - und finden dies. So langsam:

WERKSSCHLIESSUNG IN BOCHUM: Europäische Gewerkschaften schließen sich gegen Nokia zusammen
(SPIEGEL ONLINE)

Entweder ein vereintes Europa, in dem nicht Länder gegeneinander ausgespielt werden... oder...

Siehe auch diese Blogbeiträge bei Schoggo-TV:

Nokia Boykott: Klaus Goll Chef von Nokia-Deutschland spricht

Nokia-Image mit Verlust

Anti-Nokia Song von Bernd Stelter


Bei der IG Metall ist man allerdings aktuell (noch) der Auffassung, dass man Nokia nicht boykottieren solle, da man dort noch auf eine Rettung des Werks setzt:

Werkschliessung: Betriebsrat droht Nokia in Bochum mit Streiks
(WELT ONLINE)

Kommentare:

Diane hat gesagt…

Ich sehe - grün! :shock:
Aber smileys gibt es hier vermutlich keine ;-(
:-) :-) :-)
Zum Lesen komme ich später nochmal vorbei ...

Oceanphoenix hat gesagt…

Hi lieber Falk :)

hier werd ich mich mal in Ruhe einlesen, mit mehr Zeit -

deine Idee find ich prima, allein schon deswegen, weil wir selber ein bisschen an der Börse zugange sind, und ich ja auch (wenn auch in einer thematisch-schwerpunktmäßig etwas anders orientierten Abteilung) im Bankengewerbe tätig bin ;)

Ich schau dann wieder rein .. und wünsche dir schon mal ein sonnig-schönes Wochenende :)

ganz liebe Grüße an dich,
Ocean

PsychoBlogger hat gesagt…

@ diane:

Was das Layout anbelangt, bin ich noch am Basteln 8)

Smileys kann ich vorläufig leider nicht anbieten 8)

@ ocean:

Dir auch ein schönes Wochenende :-)