Donnerstag, 12. Juni 2008

Aktueller Tipp für Rohstoffanleger

Nicht nur der Preis für Rohöl ist in den letzten Monaten rapide gestiegen. In Abhängigkeit von steigenden Treibstoffpreisen steigt auch die Nachfrage und damit verbunden der Preis für bestimmte "Nischenprodukte".

Die Preissteigerungen für solche Nischenprodukte fallen sogar sehr viel stärker als beim Rohöl aus. Ein Beispiel dafür sind Esel:

HOHER ÖLPREIS: Esel verdrängen Traktoren
(SPIEGEL ONLINE)

In ländlichen Gebieten Anatoliens ist der Preis für Esel von umgerechnet rund 26 Euro auf bis zu 180 Euro, d.h. um 492 % gestiegen!

Also, Leute, kauft Esel!

Es gibt auf jeden Fall noch genug davon. So spielen allein 500.000 und drei Millionen Deutsche trotz Verbots regelmäßig bei ausländischen Online-Kasinos um Geld, und wundern sich womöglich, dass sie von eventuellen Gewinnen nichts abbekommen:

ONLINE-POKER: Konto gesperrt, Kohle weg
(SPIEGEL ONLINE)


Kommentare:

luposine hat gesagt…

Ich bedanke mich ganz besonders herzlich für diesen Anlagetipp, er kommt mir bei der "Bearbeitung" des Herrn Lupos zum Thema "Geldanlage in eselähnliche Tiere" sehr gelegen - DAS SIND ARGUMENTE!! (und das Rasenmäherbenzin gibt's ja auch nicht mehr geschenkt...)

Griassle, Eveline

luposine hat gesagt…

zur Veranschaulichung ein hübsches Paar: http://www.flickr.com/photos/rockandracehorses/2570993317/in/pool-391457@N20

Ich würde gern ein Paint haben wollen, du kannst den Muli haben ;)

PsychoBlogger hat gesagt…

@ Luposine:

Danke für Deine Kommentare. Einen Muli kann ich leider nicht gebrauchen. Für die Autobahn benötige ich schon etwas Schnelleres.

Die Rechnung für die Anlageberatung bekommst Du dann per Post *fg*