Dienstag, 8. Juli 2008

Rohstoff-Hausse - Ursachen, Folgen und Lösungen

Leider finde ich im Moment nicht so recht die Zeit für das Schreiben in diesen meinem "Nebenblog". Ich möchte aber zumindest auf einen schönen Artikel hinweisen, den ich heute gefunden habe:

SPEKULANTEN: Die Hunger-Hausse
(Manager Magazin)

Der Artikel ist zwar etwas lang aber wie ich finde sehr lesenswert.

Wenngleich sich leider auch in diesem Beitrag kein rechter Anhaltspunkt dafür findet, wann diese Hausse (Blase?) zu Ende sein wird *fg*

Das einzige, was mir an diesem Artikel nicht gefällt, ist der "Lösungsvorschlag", weiterhin Hilfen in ein Fass ohne Boden (Entwicklungshilfe für Afrika usw.) zu stecken, anstatt diesen Ländern endlich einmal die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu entwickeln.

1 Kommentar:

Melody hat gesagt…

Hi Falk :)

Das Zeitproblem bei mehreren Blogs ist mir natürlich auch bekannt ;) und man ist ja im allgemeinen im "real life" schon entsprechend eingespannt, daß das dann einfach zu viel wird.

Den von dir verlinkten Artikel muß ich mir dann allerdings auch separat vornehmen, das geht nicht so auf die Schnelle.

Zustimmen kann ich dir dahingehen, daß "Hilfe zur Selbsthilfe" bzw. die Möglichkeit, sich selbst zu entwickeln und die eigene Kraft zu stärken, für Entwicklungsländer sicher auf Dauer besser wäre.

ein schönes Wochenende dir, und liebe Grüße :)

Melody