Donnerstag, 2. Oktober 2008

Wie sichert man sein Vermögen?

Ich habe im Moment nicht die rechte Lust, mich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen, möchte aber zumindest auf einige Artikel verweisen, die sich mit den aktuellen Gefahren am Finanzmarkt und einem effektiven Umgang damit beschäftigen. Es geht ja dabei nicht nur um das Risiko des Totalverlusts bei einzelnen hochspekulativen Anlageprodukten wie etwa Optionsscheinen, Zertifikaten und Aktien, sondern auch das Risiko des Verlusts klassischer Spareinlagen bei einer bisher als unwahrscheinlich eingestuften Insolvenz eines Kreditinstituts.

Es wird zwar versucht, die Menschen zu beruhigen und dabei darauf verwiesen, dass Spareinlagen bei deutschen Privatbanken, Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken weitgehend sicher sind - was auf jeden Fall sinnvoll ist, denn ein massives Abheben des Bargeldes durch eine große Zahl von könnte erst recht zur Zahlungsunfähigkeit eines Geldinstituts führen. Trotzdem ist das Risiko des Verlusts auch bei diesen klassischen Sparanlagen nicht gleich Null. Man sollte sich also schon einmal mit dem Thema auseinandergesetzt haben.

Zum Schnell-Durchlesen:

Finanzkrise: Was passiert, wenn meine Bank pleitegeht?
(FocusMoney)

Geldanlagen: Jetzt verkaufen? Krisentipps für Anleger
(WELT ONLINE)


_________

Anzeige:

Geldanlage: Die besten Angebote für Ihren Vermögensaufbau

_________

Wer etwas mehr Zeit zum Lesen hat:

Opfer der Krise: Das Millionengrab der deutschen Kleinanleger
(WELT ONLINE)

Zertifikate: Banken droht Regress wegen Lehman-Papieren
(WELT ONLINE)

Finanzkrise: Die Bankenkrise verschreckt deutsche Sparer
(WELT ONLINE)

Kursstürze: Was uns die Geschichte über die Finanzkrise lehrt
(WELT ONLINE)

Kredite: Das Vertrauen unter den Banken schwindet
(WELT ONLINE)

Telefonaktion: Die Folgen der Finanzkrise für deutsche Sparer
(WELT ONLINE)

Was man aus meiner Sicht auf jeden Fall festhalten kann:

1. Wirklich sicher vor Verlust ist keine Anlage.

2. Vor hochspekulativen Anlagen, deren Sinn man nicht einmal versteht, sollte man grundsätzlich die Finger lassen.

3. Hohe Gewinnchancen beinhalten meist auch höhere Risiken. Das gilt auch für besonders attraktive Tagesgeldkonditionen - wenn sich dahinter lediglich ein finanzschwaches Kreditinstitut aus dem Ausland mit nicht ausreichender Einlagensicherung befindet.

4. Auch Gold und andere Rohstoffe bieten keinen hundertprozentigen Kapitalschutz. Auch diese Anlagen unterliegen erheblichen Kursschwankungen. Zudem kostet die Aufbewahrung bei der Hausbank Gebühren. Allerdings ist es bei Edelmetallen relativ unwahrscheinlich, dass hier ein Totalverlust eintritt.

5. Anlagen sollten grundsätzlich diversifiziert erfolgen - sowohl im Hinblick auf die Art des Anlageprodukts (Tagesgeld, Aktien, Anleihen, Fonds...) als auch im Hinblick auf das Kreditinstitut.

6. Bargeld, welches man zu Hause aufbewahrt, ermöglicht zwar einen schnellen Zugriff, unterliegt allerdings auch wieder dem Risiko der Inflation und ist nicht ausreichend gegen Diebstahl, das Einkaufsverhalten der Ehefrau und andere Risiken abgesichert.

Kommentare:

luposine hat gesagt…

Könntest du uns vorab noch schnell darüber informieren, wie man am besten, am schnellsten und am bequemsten ein zu sicherndes Vermögen macht?

Immerhin kann man uns wenigstens nicht viel nehmen....

PsychoBlogger hat gesagt…

@ luposine:

Danke für Deinen Kommentar!

Ich erläutere Dir auch gern, wie Du dazu kommst, durch die Betätigung an der Börse am Ende eine Million auf dem Konto zu haben.

Du musst dazu vorher ungefähr 10 Millionen oder vielleicht auch mehr drauf gehabt haben *fg*

Diane hat gesagt…

Ouups, wo bin ich denn hier gelandet? ;-) Von der Flirtschule zur Aktienanlage - da braucht mann aber eine reiche Frau oder umgekehrt :lol: - oder am besten beides! :mrgreen:

Ah, diese Leute hat es schon gegeben - Koffer voller Geld in Schrank - aber Geld muss sich bewegen sonst ist das ungesund! Wie bei anderen Formen von Energie :D wenn die stagnieren!

Und Diamonds verbrennen - leider! Gold ist da vermutlich doch noch geeigneter ;) oder Platin ...

Schnelles Geld? Pokern!!! - Aber nur wer es kann :lol: Noch ist es legal ...


Und warum lest ihr nicht Sir Kostolany, Bodo Schäfer & Carola Ferstl und andere Insider??? Die wussten noch und wissen wie es geht :D

http://www.amazon.de/Bodo-Sch%C3%A4fer/lm/R1WPVWIDO4N9I8

http://www.amazon.de/Geld-tut-Frauen-richtig-gut/dp/product-description/3478726409

http://audiovisuell.biz/?p=211

Diane hat gesagt…

... was ich n och sagen wollte ... ich wusste ja gar nicht, dass Du inzwischen? eine Ehefrau hast :lol:
Aber so geizig würde ich als Mann auch wieder nicht sein!! *duck_und_weg*

PsychoBlogger hat gesagt…

@ Diane:

Danke für Deine Kommentare 8)

"Geld muss sich bewegen sonst ist das ungesund!"

--> Hin und her macht Kassen leer! 8)

"ich wusste ja gar nicht, dass Du inzwischen? eine Ehefrau hast"

Muhahaha! *lol*

Diane hat gesagt…

*frech_grins* - das kommt schon noch .... aber Gold ist nicht verkehrt :D

PsychoBlogger hat gesagt…

@ Diane:

"aber Gold ist nicht verkehrt"

Den letzten beißen die Hunde ;-)

Konstantin hat gesagt…

Hallo

Danke für diesen interessanten Artikel! Ich habe schon oft hier Beiträge gelesen und freue mich immer wieder über die gleichbleibend gute Qualität.

Was das Thema selbst angeht:

Ich würde ja sagen, Gerüchte hin oder her, man darf Gold als Anlage nicht unterschätzen. Wie heißt es so schön? Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast ;-) Über längere Zeit wird sich der Preis so oder so wieder stabilisieren - so war es schon immer und so wird es auch immer bleiben

Gruß, Konstantin