Dienstag, 17. November 2009

Einflussfaktoren auf das Wirtschaftswachstum in China und Indien

0 Kommentare

Letzte Woche habe ich mir durch Zufall mal die Sendung Maybrit Illner angeschaut. An der Diskussion nahmen Friedrich Kiesinger (Psychotherapeut), Hasso Plattner (Mitbegründer und heute Aufsichtsratschef der SAP), Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP), Renate Künast (Die Grünen) und Opel-Betriebsrat Klaus Franz teil.

Es ging dabei um dieses und jenes - Opel, General Motors, Wirtschafts- und Finanzkrise, Finanzregulierung, staatliche Eingriffe...

Bei mir ist dabei allerdings vor allem eine Aussage von Hasso Plattner hängengeblieben, die ich hiermit mal schnell und unkommentiert wiedergeben möchte:

"Wenn die führende Macht unserer westlichen Welt, unsere Leitmacht, die Amerikaner, zwei große Kriege führen, und in diesen Kriegen das Geld nur so verpulvern, wie man Geld überhaupt nur durch die Finger rinnen lassen kann, dann muss man sich nicht wundern, dass das Auswirkungen hat. Das wird nur in Amerika nicht diskutiert, das wird nicht hier diskutiert. Diese Kriegskosten sind von der westlichen Wirtschaftsgemeinschaft nicht zu bezahlen.

...

Und jeden Tag, wo die westliche Gemeinschaft dort engagiert ist, geht es mit China relativ weiter aufwärts. Nichts gegen die Chinesen, aber wie sie an uns vorbeiziehen, das ist schon erschreckend.
"

Maybrit Illner: Merkel bestellt Wachstum
(ZDFMediathek)

Die relevante Passage ist in dem verlinkten Video ab etwa 39 min 10 sec zu hören.

...

Ich frage mich übrigens gerade, ob Hasso Plattner wohl DIE LINKE wählen würde ... #Afghanistan

***

Deutschland wählt - Jetzt abstimmen und gewinnen!