Dienstag, 19. Januar 2010

Beute. Vom Börsentag 2010 in Dresden

Hiermit will euch dann mal noch von meinen Erlebnissen auf dem Börsen(informations)tag am Samstag, dem 16.01.2010, in Dresden berichten.

Tatsächlich habe ich mir dort natürlich nicht nur Kugelschreiber geholt

... sondern auch diverse andere Sachen: Wand- und Tischkalender, Stoffbeutel, Zeitschriften, DVDs, Bücher, Brillenputztücher, Parkscheiben, Notizblocks, Knautschgummitiere, Gummitiere zum Essen, Schokolade, Lollis


Guckst Du:


Kaffee für umsonst konnte man auch bekommen

Man sieht also, dass man auch dann auf einer solchen Finanzmesse fündig werden kann, wenn man sich womöglich nicht für Geldanlagen interessiert

Eigentlich wollte ich dann auch noch auf ein zwei Vorträge gehen, allerdings ist bei meinem Rundgang bereits sehr viel Zeit drauf gegangen (und ich wollte dann auch nicht jeden, der mich dann an einem solchen Stand angesprochen hat, gleich abwimmeln). Und ich hatte dann auch noch eine Freundin getroffen, mit der ich mich ein Weilchen unterhalten habe, so dass die geplanten zwei Stunden Aufenthalt wie im Flug vergangen waren.

Das Informationsmaterial werde ich mir dann erst mal in Ruhe durchsehen.

Persönlich interessieren mich seit langem hauptsächlich einzelne Aktien, über die ich mich selbst informiere, sowie teilweise auch Fonds. Wobei ich mit der Performance von Fonds bisher immer recht unzufrieden war.

Mit jeglichen Investments, die keine eigene Substanz aufweisen und die auch wesentlich zur Finanzkrise beigetragen haben, kann man mich jagen!

Keine Kommentare: