Freitag, 13. Januar 2012

Gewinnspiele in sozialen Netzwerken. Wie Unternehmen Werbung für umsonst bekommen.

Wenn man in sozialen Netzwerken, z.B. bei Twitter oder Facebook, unterwegs ist, trifft man gelegentlich auf bestimmte Postings, in denen auf ein Gewinnspiel hingewiesen wird. Dabei werden die Nutzer üblicherweise dazu aufgefordert, ein Posting samt Link weiterzuverbreiten.

Wer dies tut, soll damit die Chance z.B. auf den Gewinn eines iPhones oder iPads bekommen. Und macht damit kostenlos Werbung für das jeweilige Unternehmen.

Wenn entsprechende Postings auf Blogs und anderen separaten Internetseiten erfolgen, sammeln die werbenden Unternehmen zusätzlich noch Verlinkungen, was wiederum den Page Rank positiv beeinflusst.

Alles Dinge, die üblicherweise Geld kosten, wenn derartige Werbung und Links mit Hilfe von Werbeagenturen platziert werden.

Einige Nutzer machen allerdings gern mit und freuen sich darüber, wenn sie nur eine Chance von 1 zu 1000, 1 zu 10.000 oder noch geringer auf einen Gewinn haben.

Manche rennen auch gerade dann zur Lottoannahmestelle, wenn der Jackpot besonders hoch ist und wenn besonders viele andere das auch tun. Bei immer geringer werdender Chance auf den Hauptgewinn.

Ich frage mich übrigens, ob bei all diesen Gewinnspielen wirklich immer jemand den versprochenen Gewinn erhält...

...

Wenn es um Werbung im Internet geht, akzeptiere ich persönlich nur Angebote mit einer pauschalen Vergütung und in Ausnahmefällen auch Pay-per-Click-Programme.

Bei letzteren springt dann immer noch meist nur sehr wenig heraus. Aber wenigstens etwas. Im Vergleich zu solchen Gewinnspielen oder auch im Vergleich zu Pay-per-Lead- und Pay-per-Sale-Programmen.

Noch ein Hinweis auf einen separaten Beitrag, in dem ich mich schon einmal mit Geldverdienen durch Werbung im Internet auseinandergesetzt habe:

Probleme beim Geldverdienen mit Werbung im Internet. Warum Affiliate-Programme häufig nichts einbringen

Keine Kommentare: