Mittwoch, 18. April 2012

Autofahren mit Windkraft

Nein, es geht nicht darum, zukünftig ein Segel ans Auto zu spannen und sich davon ziehen zu lassen. Aber es ist tatsächlich möglich, sein Auto mit aus Windkraft gewonnener Energie anzutreiben:

Autofahren mit gespeicherter Windkraft: Erste Tankstelle mit Wasserstoff aus Windkraft ist in Betrieb
(BlickPunkt Brandenburg)

Die Windenergie aus einem Windpark in der Uckermark wird dazu genutzt, Wasser mittels Elektrolyse in Wasserstoff und Sauerstoff aufzuspalten.

Der gewonnene Wasserstoff kann dann von Autos mit Wasserstoffantrieb getankt werden. Es handelt sich dabei um Fahrzeuge mit Brennstoffzelle oder Wasserstoffverbrennungsmotor. Auch mit Erdgas betriebene Fahrzeuge können mit einem Gemisch aus Erdgas und bis zu 50 Prozent Wasserstoff betankt werden.

Das Projekt zeigt: Die Speicherung von Energie aus Windkraft ist möglich!

...

Noch ein Linktipp:
Tipps zum Sprit sparen beim Autofahren

Keine Kommentare: