Dienstag, 15. Mai 2012

Erneuerbare Energien erweisen sich als wirtschaftlich!

Zu den aktuellen Wirtschaftsmythen gehört, dass Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (Windkraft, Solarenergie) aktuell und in absehbarer Zukunft nicht wirtschaftlich erfolgen kann. Die "grün-alternative" Stromwirtschaft könne demnach nur mit Subventionierung funktionieren.

Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE belegt jetzt allerdings, dass Teile der Stromwirtschaft bereits jetzt oder zumindest in naher Zukunft absolut wettbewerbsfähig mit dem herkömmlichen Strommix aus fossilen Energieträgern sind und sein werden:

Studie belegt Wirtschaftlichkeit der Erneuerbaren Energie
(heise online)

Dabei wurden die Kosten für die Erzeugung einer bestimmten Strommenge auf Basis unterschiedlicher Energieträger gegenüber gestellt, wobei allerdings auch zukünftige Entwicklungen im Sinne einer kostengünstigeren Produktion von Anlagen berücksichtigt werden. Neben den Finanzierungskosten wurden dabei auch die Lebensdauer und Standortbedingungen in die Analyse einbezogen.

Die Kosten für die Stromerzeugung sollten dabei letztlich deutlich unter den aktuellen Strompreisen liegen.

Die Preise meines eigenen Anbieters betragen 21.86 Cent pro kWh für den normalen Strommix für private Endverbraucher bzw. 22.10 Cent für Strom aus Wasser, Wind und Sonne.

Die Kosten für die Erzeugung von Strom aus Kohle, Erdöl sowie Kernenergie liegen der Studie zufolge bei etwa 6 bis 7 Cent pro kWh.

Die Studie zeigt, dass zumindest Strom aus Windenergie mit Anlagen auf dem Festland bereits jetzt wettbewerbsfähig produziert werden kann! Die Kosten für eine kWh liegen hier bei 6.5 bis 7.3 kWh. Besonders teuer ist allerdings die Stromerzeugung mit Hilfe solarthermischer Anlagen - selbst dann, wenn diese an sonnenreichen Standorten in Spanien oder Nordafrika betrieben werden. Hier betragen die Kosten für eine kWh 19.4 Cent. Dagegen produzieren Photovoltaik-Anlagen sowohl in südlichen Gefilden als auch in Deutschland vergleichsweise günstigen Strom. Hier liegen die Kosten in Abhängigkeit vom Standort und der Größe der Anlage zwischen 8 und 16.5 Cent.

...

Weitere Beiträge von mir zu ökologischen Themen

Keine Kommentare: