Freitag, 1. Juni 2012

Erdgas-Autos als ökologische Alternative?

Im Zuge der Bestrebungen, die CO2-Emissionen und auch die Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern, liegt der Fokus der Politik und mancher Automobilkonzerne auf der weiteren Entwicklung und Vermarktung des Elektroautos.

Dabei weist das Elektroauto immer noch eine Reihe von Problemen auf: Die Reichweite ist zu gering für Strecken von mehreren hundert Kilometern. Das Aufladen dauert mehrere Stunden. Die Öko-Bilanz ist nur dann besser als beim Diesel- oder Benzin-Auto, wenn für den Betrieb des E-Autos nur Strom aus regenerativen Quellen verwendet wird.

Eine weitere Alternative zum Benzin-Auto, die sowohl ökologisch als auch finanziell Vorteile bieten könnte, wird bisher von Politik und Unternehmen weitgehend vernachlässigt - das Erdgas-Auto:

Erdgas als Treibstoff: Das verkannte Genie
(SPIEGEL ONLINE)

Mit Erdgas (CNG, Compressed Natural Gas) betriebene Autos emittieren weniger Kohlendioxid und Schadstoffe wie Kohlenwasserstoffe und Stickoxide.

Dem natürlich vorkommenden Erdgas, das zu 75 bis 99 Prozent aus Methan besteht, kann dabei Biogas und synthetisch erzeugtes Methan beigemischt werden. Dieses Methan wiederum kann mit Hilfe von Strom aus regenerativen Quellen aus Wasser und Kohlendioxid erzeugt werden erzeugt werden (EE-Gas).

Je höher der Anteil an EE-Gas, desto mehr nähert sich die Kohlendioxid-Bilanz beim Betrieb des Ergas-Autos der Null (denn das ausgestoßene Kohlendioxid ist ja vorher in die Herstellung von Methan geflossen).

Da Erdgas erheblich günstiger als Benzin oder Diesel ist, rechnet sich das zunächst teurere Erdgas-Auto je nach jährlicher Laufleistung bereits nach wenigen Jahren.

Problematisch ist allerdings die bisher geringe Dichte an Zapfsäulen: Selbst die etwa 900 in Deutschland Zapfsäulen verfügbaren Zapfsäulen sind nicht jederzeit frei zugänglich, da sich viele davon auf Betriebshöfen von Stadtwerken befinden. In manchen Ländern findet man noch gar keine Tankmöglichkeit für ein solches Auto.

...

Ein Linktipp: Hilfreiche Tipps zum Spritsparen beim Autofahren

Keine Kommentare: