Montag, 28. Januar 2013

Spritpreise und Tanken - im Umland deutlich günstiger als an der Autobahn

0 Kommentare

Viele Autofahrer legen mehr oder weniger große Strecken zurück und fahren bewusst Umwege, um möglichst günstig zu tanken. Dabei muss man sich aber auch die Frage stellen, ob sich das angesichts des zusätzlichen Spritverbrauchs für diese zusätzliche Strecke auch lohnt.

Ein kleiner Umweg dürfte sich freilich lohnen, wenn man auf der Autobahn unterwegs ist und feststellen muss, dass demnächst ein Tankstopp fällig ist.

Viele werden es selbst schon bemerkt haben, dass Diesel und Benzin an Tankstellen auf Autobahnraststätten deutlich teurer sind als in umliegenden Städten und Dörfern.

Der ADAC hat dazu Mitte Dezember 2012 eine Erhebung an 105 Tankstellen in Deutschland durchgeführt (ADAC Motorwelt 1/2013). Die Tester konnten dabei Unterschiede von bis zu 11 Cent ermitteln. Im Durchschnitt lagen die Kraftstoffpreise an den Autobahnraststätten um 3 Cent höher als im Umland.

Allerdings sollte man auch hier die Kosten für die zusätzliche Strecke berücksichtigen: Wer bei einem Spritpreis von 1.569 Euro und einem Verbrauch von z.B. 7 Litern auf 100 km einen Umweg von 10 km fährt, verbraucht damit zusätzlich Sprit für 1.10 Euro. Wenn er dadurch bei 50 Liter Kraftstoff jeweils 3 Cent spart, spart er nach Abzug dieser Kosten insgesamt lediglich 40 Cent. Und man muss auch berücksichtigen, dass sich die Unterhaltskosten für das Auto nicht nur aus den Ausgaben für das Tanken zusammensetzen.

Noch mehr Geldspartipps.